Italien

Italien hat heute knapp 6.000 Kilometer gebührenpflichtige Straßen. Zahlen müssen Sie auf allen Autobahnen, die mit dem grünen Autobahnschild gekennzeichnet sind. Auf Schnellstraßen („Superstrada“) mit dem blauen Autobahnschild haben Sie freie Fahrt.

Es gibt kein Vignette die Maut muss direkt vor Ort bezahlt werden.

Maut für den PKW und Anhänger

Die Italiener erheben eine streckenabhängige Maut, die wiederum von der Fahrzeugart abhängig ist.

Es gibt 5 Gruppen:

  • Kategorie 1: Motorräder und Autos mit nicht mehr als 2 Achsen und bis 1,3 m Höhe
  • Kategorie 2: Wohnmobile, Fahrzeuge mit nicht mehr als 2 Achsen und über 1,3 m Höhe
  • Kategorie 3: Autos plus Wohnwagen, Fahrzeuge mit nicht mehr als 3 Achsen oder mit 2 Achsen und 1-achsigem Anhänger
  • Kategorie 4: Lkw und Fahrzeuge mit 2-achsigem Anhänger
  • Kategorie 5: Lkw und Fahrzeuge mit 3-achsigem Anhänger

Es gibt vier Arten die Maut zu bezahlen:

  • Barzahlung
  • Kreditkarte
  • Viacard: Die Viacard ist eine Prepaidkarte für die Maut. Sie kann vorab aufgeladen werden und ist auch übertragbar. 
  • Telepass: Der Telepass ist das elektronische Mautsystem. Sie brauchen dazu eine Box in Ihrem Auto. Die Autobahngebühren werden dann automatisch von Ihrem Bankkonto abgebucht.
    Mehr Informationen unter: Hier >

Anfahrt an die Mautstation:

  • Weiße Schilder: Hier können Sie bar bezahlen.
  • Gelbe Schilder: Diese Spuren sind reserviert für Fahrzeuge mit Telepass.
  • Blaue Schilder: Hier bezahlen Sie mit Ihrer Kreditkarte oder mit der Viacard.

Mehr Informationen unter: Hier >

Geschwindigkeit

Zoll

Wenn man mit dem Gespann durch den Zoll fährt, muss man folgendes beachten:

???

Sonstiges

  • Warnwestenpflicht
  • Europäischer Unfallbericht (nicht vorgeschrieben, wird aber empfohlen)
  • Grüne Versichrtenkarte (nicht vorgeschrieben, wird aber empfohlen)
  • Abschleppen darf nur der Pannendienst
  • Tagsüber muss mit Licht gefahren werden
  • Reservekaniste sind verboten